Nein, Miez!

Oktober 8, 2011

Am Ende der Moral da steht ein Schild
Ihr habt es ständig gern beschrieben
Mit roten Lettern, die Finger wild
Es sagt: Für die Katz‘

In euren Köpfen kleben Schilder,
Die ihr gemalt, doch noch nicht lest
Eure Finger werden immer wilder
Ihr sagt gemäß: Für die Katz‘

Im Universum steht ein Stuhl,
Den Gott bis heut‘ nicht finden mag
Doch dieser Stuhl ist ein Geschenk
Für den, der keine Katzen hat …

A.E. 6./8. 10. 2011

Advertisements

Heiler räuspern sich, im Antlitz einer blauen Glatze
Baumeln Gemächte und die Hämmer, schmerzt der Hals
Stets heiser vom Fieber, streicheln Kehlen wie Katzen
In geschloss’nen Hospitälern die blutendenden Herzen
Doch die Welt bläst Salz

Selbst wenn eure fleißigen Pferde nie erlahmen
Schreien betrunkene Fahnen das Wohl klammer Ahnen
Tot!

Im Halse steckt ein schlechter Frosch, und wie sie wimmern
Wer soll weise sehen, was unter Leichenackern wohnt?
Die Vorhaut der Alten gehört geschnitten, um sich zu kümmern
Geht machtgrollend hinab unter blutenden Schmerzen
Himmel hilf, die Welt ist rot!

Selbst wenn die fleißigen Pferde nie erlahmten
Eure Fahnen versprachen das Muss vom Ungeahnten!
Tod!

Auf Abendland nach Schätzen suchen: Allzu sehr verdrießlich
Bitter übt man besonnen gepflegtes Weitergeh’n
So öffnet ein Mädchen die Konferenztür schließlich
Und sagt mit merklich verkniffenem Scherzen:

„Keine Salmiakpastillen für Konferenzraum 14!“

A.E. 28.09.2011

Es …

Oktober 23, 2010

… wird nie ein Ende geben!

L’ankündigung

Oktober 29, 2009

Mehr als einen Zentimeter dick soll’s werden und kursiert bereits phantomhaft nach einer Seite im Netz: „Fokeen“ (Arbeitstitel) ist geplanter als so manches Kind jemals gewesen ist. Deus ex machina. Ob die einzelnen Abschnitte hiesig präsentiert werden, ist noch nicht bekannt. Vaterstolz war eh schon immer Heuchelei. Zum Selbstzweck sei aber ein neues Kapitel prosaischen Schaffens eingeläutert, welches nicht nur deliriös zurechtgepanschte Kurzgeschichten meint. Alarm!

!

Oktober 29, 2009

Die Hauswand-Rubrik wurde um Tapete erweitert. Einfach so.

Heu, Erika!

August 3, 2009

Eingeführt ward soeben die illustrativste aller hiesigen Kategorien: Deine Hauswand! Große Erwartungen sind fehl am Platze, da der Herumstümpernde bestenfalls auf dem Niveau eines psychisch marginal konstanten Grundschülers kleckert. Sei’s drum, er wollt‘ es so!

Überarbeitung

Juli 22, 2009

Ein Blog (deutsch) ist erstmal sinnfrei, sofern er sich nicht primär akademischen, also philosophischen, politischen oder wirtschaftlichen Themen widmet. Folglich ist auch diese Anlage hier ein brutales Zeugnis kaum überschaubarer Selbstdarstellung. Allerdings musste nach über 7 Monaten seit Öffnung ein Ton Klarheit angestimmt werden, was hiermit geschah.

Spasturbation ahoi!